Worauf es im Home-Office wirklich ankommt

Tipps gegen Arbeits-Koller zu Hause

Mit der richtigen Planung Deines Arbeitszimmers oder Arbeitsplatzes zu Hause kannst Du Deine Produktivität steigern und Dein Wohlbefinden verbessern.

Home-Office ist nicht jedermanns Sache. Das Wichtigste für den Erfolg ist, dass der Arbeitsbereich Deinen individuellen Bedürfnissen entspricht – Du musst Dich wohlfühlen!

Gemütlichkeit im Arbeitszimmer

Gemütlichkeit? Genau! Die Zeiten der schlichten und kargen Büroeinrichtungen sind vorbei! Gemütlichkeit ist das neue A und O – auch im Arbeitszimmer. Post und Mails können zum Beispiel im Sitzen, oder sogar auf einer Couch oder im Sessel durchgegangen werden. Für Aufgaben, bei denen man sich konzentrieren muss gilt aber, lieber ab an den Schreibtisch. Denn eine aufrechte Haltung und das Platznehmen am Tisch signalisieren dem Kopf: Jetzt musst du dich konzentrieren.“ Im Stehen arbeitest Du z.B. 46 % effizienter, wie viele Studien rausfanden. Das ist fast doppelt so viel!

Wie schaffe ich eine angenehme Arbeitsatmosphäre?

Neben den Möbeln trägt auch die Wandgestaltung zur Atmosphäre bei. Grundsätzlich empfehlen wir als Ausgangsbasis weiße Wände, die sich mit Hilfe von Bildern schnell individuell umgestalten lassen. Wenn es denn Farbe sein soll, haben Studien erwiesen, dass die Farbe Grün die Produktivität und Konzentration erhöht. Tolle & stylische Farben gibt es zum Beispiel bei Anna von Mangold.

Pflanzen im Arbeitszimmer

Pflanzen tragen ebenfalls maßgeblich zum Wohlbefinden bei. Frische Schnittblumen, die jede Woche neu nach Lust und Laune ausgesucht werden können, setzen wechselnde farbige Akzente je nach Stimmung und Jahreszeit. Macht Euch doch öfters einmal selbst eine Freude – mit frischen Blumen auf dem Schreibtisch

Dekoration

Ob Fotos, Bodenvase oder persönliche Gegenstände, bei der Raumgestaltung des eigenen Büros sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Dekorativ können kleine Fotos, Bodenvasen und persönliche Gegenstände wirken. Untersuchungen haben gezeigt, dass sich Produktivität und Konzentration in einem gemütlicheren Arbeitsumfeld verbessern.

Gestaltung des Arbeitsplatzes

Zentraler Punkt des Arbeitszimmers bleibt für die meisten der Schreibtisch. Am besten steht er nah am Fenster, denn mit Tageslicht arbeitet es sich am besten. Idealerweise kommt das nicht von vorn oder hinten, sondern von der Seite, um Blendungen am Bildschirm zu reduzieren. Laut Feng-Shui-Lehre ist es ebenfalls für die Arbeitsatmosphäre förderlich, eine Wand im Rücken zu haben und alle Fenster und Türen im Blick.

Der perfekte Schreibtisch

Wie der perfekte Schreibtisch aussieht, hängt ganz von den eigenen Bedürfnissen ab. Ein idealer Schreibtisch ist schön groß, damit genug Platz für Monitore, Tastatur, Telefon, Stifte und die unweigerlichen Zeitschriften- und Bücherstapel, und was sich sonst noch so ansammelt, bleibt.

Die liebe Ordnung

Der Schreibtisch sollte ein Ort sein, an dem man sich wohlfühlt. Doch schnell sorgen Notizblock, Textmarker & Co. für kreatives Chaos. Produktives Arbeiten setzt allerdings schon ein gewisses Maß an Ordnung voraus. Bewahrt besser nur das auf dem Schreibtisch auf, was auch tagtäglich im Gebrauch ist. Alles andere besser in benachbarten Regalen oder Rollcontainern verstauen! Schreibtisch-Organizer sind praktisch. So hat jedes Utensil seinen Platz und der Überblick bleibt erhalten.

„Wenn ein unordentlicher Schreibtisch einen unordentlichen Geist repräsentiert, was sagt dann ein leerer Schreibtisch über den Menschen aus, der ihn benutzt.“

Zitat von Albert Einstein auf unserem Instagram Kanal Eliotfurniture

Der passende Stuhl

Ebenso wichtig wie der Schreibtisch ist eine passende Sitzgelegenheit. Der Preis ist bei der Wahl nicht unbedingt ausschlaggebend, viel wichtiger ist, dass die Armlehnen individuell einzustellen ist und Höhe stufenlos angepasst werden kann. Der Winkel zwischen Armen und Tischplatte als auch Beinen und Boden sollte einen rechten Winkel bilden.